1. Informationen und Hilfe
  2. Vertrag & Handytarif
  3. Wechsel in den günstigeren Handytarif mit Rufnummernmitnahme

Wechsel in den günstigeren Handytarif mit Rufnummernmitnahme

Kann ich einen Handytarif mit Rufnummernmitnahme bestellen?

Selbstverständlich kann ein Handytarif mit Rufnummernmitnahme bestellt werden. Die Mitnahme kann im zweiten Bestellschritt beantragt werden.
Bei manchen Anbietern kann die Rufnummer sogar nachträglich noch mitgenommen werden.

Damit ein nahtloser Übergang der Rufnummer gewährleistet werden kann, muss die gesetzliche Vorlaufzeit von 7 Werktagen eingehalten werden. Die Bestellung inkl. der Rufnummernmitnahme gibt man daher am besten ca. 3 Wochen vor dem Vertragsende auf.

Wie funktioniert die Mitnahme der Rufnummer zu Telefónica?

Zu unseren Telefónica-Tarifen kann die Rufnummer zu sofort mitgenommen werden. Beim aktuellen Anbieter muss dafür eine sogenannte Portierungserklärung hinterlegt werden.
Im ersten Schritt wird für den Tarif eine vorläufige Rufnummer vergeben und der Tarif kann bereits genutzt werden. Wenige Tage später (Zeitpunkt liegt am alten / abgebenden Anbieter) wird die gewünschte Rufnummer auf den neuen Tarif übertragen. Der Vertrag beginnt somit ab der Aktivierung der vorläufigen Rufnummer.

Die Daten im Vertrag des bisherigen Anbieters und die Daten bei uns müssen übereinstimmen. Daten wie Name oder Geburtsdatum dürfen keine Tippfehler enthalten, da sonst die Portierung nicht durchgeführt werden kann.

Wie funktioniert die Mitnahme der Rufnummer zu klarmobil?

Zu unseren klarmobil-Tarifen kann die Rufnummer entweder zu sofort oder zum Vertragsende mitgenommen werden. In beiden Fällen müssen die Daten im Vertrag des bisherigen Anbieters und die Daten bei uns übereinstimmen. Daten wie Name oder Geburtsdatum dürfen keine Tippfehler enthalten, da sonst die Portierung nicht durchgeführt werden kann.

Ablauf bei der sofortigen Mitnahme der Rufnummer:
Die gewünschte Rufnummer wird einige Tage (Zeitpunkt liegt am alten / abgebenden Anbieter) nach dem Bestelleingang übertragen. Es wird keine vorläufige Rufnummer aktiviert und der Tarif kann ab dem Portierungstermin mit der alten Rufnummer genutzt werden.
Der aktuelle Anbieter muss durch eine sogenannte Portierungserklärung über den sofortigen Wechsel informiert werden. Dazu bitte Kontakt mit dem bisherigen Anbieter aufnehmen, um dort die „Portierungserklärung“ zur „sofortigen Mitnahme der Rufnummer“ zu hinterlegen.

Ablauf bei der Mitnahme der Rufnummer zum Vertragsende:
Die Rufnummer wird erst nachdem der alte Vertrag endet, auf den neuen Tarifhaus-Vertrag übertragen. Bitte beachte unbedingt die folgenden Voraussetzungen:

  • Der bisherige Vertrag muss bereits gekündigt sein
  • Die Daten des Handyvertrags oder der Prepaid-Karte des bisherigen Anbieters und die Daten bei uns müssen übereinstimmen. Daten wie Anrede, Name oder Geburtsdatum dürfen keine Tippfehler enthalten, da sonst die Portierung nicht durchgeführt werden kann
  • Das Vertragsende darf höchstens 85 Tage in der Vergangenheit und höchstens 123 Tage in der Zukunft liegen

Kann ich meine Rufnummer auch zu einem späteren Zeitpunkt portieren?

Bei den Telefónica-Tarifen ist das auf jeden Fall möglich. Ist man sich noch nicht sicher oder hat nicht alle benötigten Daten für die Mitnahme der Rufnummer zur Hand, kann der Handytarif erst einmal mit einer neuen Rufnummer bestellt werden. Über das Self-Service-Portal des Netzbetreibers Telefónica kann man die nachträgliche Portierung beantragen.

Bitte beachte, dass eine nachträgliche Portierung bei den D-Netz Tarifen nicht möglich ist.

Ist die Rufnummernmitnahme kostenfrei?

Bei der Mitnahme der Rufnummer entstehen von unserer Seite keine weiteren Kosten. Es kann jedoch sein, dass der bisherige Anbieter etwas für die Mitnahme der Nummer berechnet.

Gibt es einen Bonus, wenn ich einen Handytarif mit Rufnummernmitnahme bestelle?

Bei einigen unserer Tarife erhält man vom neuen Mobilfunkanbieter einen Bonus, wenn man seine bestehende Rufnummer zum neuen Tarif mitnimmt.
Ob und in welcher Höhe ein Bonus gewährt wird, kann den Tarifdetails entnommen werden.

Ist es möglich eine Prepaid-Nummer eines anderen Anbieters mit zu nehmen?

Ja, Prepaid-Rufnummern können ganz einfach mitgenommen werden. Auch dafür muss der bisherige Anbieter über die Rufnummernmitnahme durch eine Portierungserklärung informiert werden.

Bleibt die Mailbox bei einer Rufnummernmitnahme und Vertragswechsel vorhanden?

Die Rufnummer der Mailbox bleibt erhalten, allerdings können gespeicherte Informationen wie alte Anrufe oder der Ansagetext nicht zum neuen Anbieter mitgenommen werden. Wir empfehlen daher vor dem Termin der Rufnummernmitnahme alle Mailboxnachrichten abzuhören. Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Kurzwahl der Mailbox ggf. ändern kann. Die Kurzwahl lautet für Telefónica Tarife 333, für Vodafone-Tarife 5500 und für Telekom-Tarife 3311.

Kann ich meine bestehende Festnetznummer mitnehmen?

Zu manchen Handytarifen bieten wir eine kostenlose Festnetznummer an. Diese kann durch eine bestehende Festnetznummer ersetzt werden, sofern sich der Vorwahlenbereich nicht ändert. Es wird zuerst immer eine neue Festnetznummer für den Vertrag aktiviert. Im Anschluss kann die nachträgliche Mitnahme der Festnetznummer über das Formular beantragt werden. Das ausgefüllte Formular muss dann, wie angegebenen, per Fax oder Post an den Mobilfunkanbieter geschickt werden. Praktisch: Eine separate Kündigung der Festnetznummer beim bisherigen Anbieter ist nicht notwendig.

Ob im Tarif eine kostenlose Festnetznummer enthalten ist, kann den Tarifdetails entnommen werden.

Alle Informationen zum Unternehmen, Partnerprogramm, Presse und Karriere findest Du hier.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen