1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

Wie viel Öko steckt im Ökostrom?

Ökostrom

Klimaschutz, Nachhaltigkeit und der bewusste Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen - das sind einige Themen, auf die die Verbraucher heutzutage mehr Wert legen. Dass das ganze nicht nur ein kurzlebiger Trend ist, zeigt die von der Politik beschlossene Energiewende. Nach dem vereinbarten Atomausstieg der Bundesregierung ist es u.a. ein Ziel, in Zukunft den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf 80 % zu steigern.

Dieses Ziel geht mit der steigenden Nachfrage der Verbraucher einher, die sich mehr "grünen und sauberen Strom" wünschen. Das stetig wachsende Angebot an verschiedenen Ökostromtarifen der Anbieter unterstützt diesen Wunsch. Allerdings ist die Angebotsvielfalt mittlerweile so groß, dass es schwer fällt, sowohl den richtigen Tarif als auch Anbieter zu finden. Wie findet man also den richtigen Tarif? Was ist Ökostrom eigentlich? Und wie viel Öko steckt wirklich im Ökostrom?

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren

Was ist Ökostrom?

Im Allgemeinen bezeichnet man Strom als Ökostrom, wenn er aus alternativen und erneuerbaren Energien gewonnen wird. Im Gegensatz zur Stromgewinnung durch fossile Brennstoffe ist die Erzeugung von Ökostrom überwiegend CO2-neutral und somit klima- und umweltfreundlich. Die Basis des Ökostroms liegt in erneuerbaren Energiequellen wie beispielsweise Sonne, Wasser, Wind oder auch Biomassen.

Da es in Deutschland kein separates Stromnetz für erneuerbare Energien gibt, wird der Strom von allen Stromanbietern in das gleiche Stromnetz gespeist. Dabei ist es egal, ob der Strom aus erneuerbaren Energien oder konventionellen Brennstoffen gewonnen wurde. Zwar magst Du Dich nun nach dem Sinn Deines bestellten Ökostroms fragen, wenn Du ohnehin auch Strom aus konventionellen Brennstoffen beziehst. Allerdings solltest Du beachten, dass je mehr Ökostrom nachgefragt wird, desto mehr Ökostrom auch produziert und ins Stromnetz eingespeist wird. Das führt wiederum zu einer Verschiebung der bisherigen Stromzusammensetzung - also weg vom Strom aus Atom- und Kohlekraftwerken hin zu Ökostrom.

Wie viel Öko steckt im Ökostrom?

Ökostrom

Entscheidet man sich für einen Ökostromtarif, so steht nicht unbedingt die Ersparnis an erster Stelle. Auch wenn man betonen sollte, dass Ökostromtarife nicht unbedingt durch ihre hohen Strompreise hervorstehen und besonders im Vergleich zur Grundversorgung oftmals günstigere Tarife bieten. Wer sich für Ökostromtarife entscheidet, tut dies meist aus Überzeugung oder der Umwelt zuliebe. Doch es stellt sich die Frage, wie viel Öko wirklich im Ökostrom steckt?!

Hier muss anhand der Anbieter differenziert werden. Da grüner und sauberer Strom ein wachsendes Geschäftsfeld ist, haben vor allem die bewährten Anbieter Ökostromtarife in ihr Angebot aufgenommen, um die Bedürfnisse der Verbraucher zu decken. In solchen Fällen ist der Ökostrom also weniger Öko, da sowohl Strom aus erneuerbaren Energien als auch aus konventionellen Brennstoffen angeboten wird. Allerdings bietet der Markt auch zahlreiche Anbieter, die nicht nur ausschließlich Ökostrom vertreiben, sondern ihren Strom auch noch in einigen Anlagen abseits der Atom- und Kohlekraftwerke produzieren.

Wirklich Öko ist Ökostrom also nur dann, wenn der Anbieter völlig unabhängig von bewährten Atom- und Kohlestrom-Konzernen agiert, eigene Erzeugungsanlagen für grünen Strom besitzen oder ihren Strom direkt von Ökostrom-Erzeugern beziehen. Wirklich Öko ist Ökostrom der Anbieter also erst dann, wenn gewährleistet wird, dass keine Beteiligungen von bewährten Atom- und Kohlestrom-Konzernen gegeben sind, sodass diese nicht mitfinanziert werden.

Den richtigen Anbieter finden

Ökostrom

Da die Nachfrage der Verbraucher nach grünen und sauberen Strom immer weiter ansteigt, ist auch die Anzahl der Anbieter, die Ökostrom anbieten, in den letzten Jahren um ein Vielfaches angestiegen. Daher ist das Finden des richtigen Anbieters nicht unbedingt einfach, denn oft sind die Unterschiede zwischen den Anbietern unabhängig des Preises kaum zu erkennen. Doch wie findet man den richtigen Anbieter?

Einerseits kann man sich als Verbraucher für Anbieter entscheiden, die bereits seit vielen Jahren Ökostrom vertreiben. Andererseits kann man sich beim Ökostromvergleich der Anbieter insbesondere auf Ökosiegel und Ökostromzertifikate verlassen, die dem Verbraucher eine gewisse Vergleichbarkeit bieten. Diese werden von verschiedenen Organisationen vergeben und spiegeln die Qualität und Transparenz der Anbieter wieder. Zertifikate geben an, wo der Strom herkommt und aus welchen Anteilen er zusammengesetzt ist. Ökosiegel liefern dagegen Informationen über die Qualität des Ökostroms. Eine Voraussetzung zum Erhalt der Ökosiegel ist u.a., dass Ökostromanbieter einerseits in den Bau neuer Ökostromanlagen investieren und andererseits auch ihren Strom aus neuen Anlagen beziehen.

Im Ökostromvergleich kannst Du Dich nun in Ruhe nach den Anbietern umschauen, die einerseits Deiner preislichen Vorstellung entsprechen und andererseits Ökosiegel sowie -zertifikate aufweisen. Anhand von Siegeln und Zertifikaten kannst Du sichergehen, dass Dein Ökostrom dann auch wirklich Öko ist. Für welchen Anbieter Du Dich am Ende entscheidest, bleibt nun Dir überlassen.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren
zuletzt aktualisiert am 10.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen