1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

Versicherungen - Was wirklich wichtig ist

Wichtige Versicherungen

Diese Versicherungen brauchst Du wirklich

Der deutsche Versicherungsmarkt ist so groß und vielfältig, dass Du schnell den Überblick verlieren kannst. Hinzu kommt auch noch, dass der Durchschnittsbürger eher über- als unterversichert ist. Daher stellt sich für Dich die Frage, welche Versicherungen wirklich wichtig, notwendig oder sogar verpflichtend sind und auf welche Versicherungen Du getrost verzichten kannst.

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Versicherungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind und jenen, die man freiwillig abschließen kann. Dabei gibt es insbesondere bei den freiwilligen Versicherungen einige Absicherungsmöglichkeiten, die Du haben solltest, über die Du nachdenken kannst oder sogar gänzlich überflüssig sind.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren

Notwendige Versicherungen

Wichtige Versicherungen

Im Wesentlichen gehören zu den wichtigen Versicherungen alle, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Das ist beispielsweise die gesetzliche oder private Krankenversicherung oder für Autobesitzer die KFZ-Haftpflichtversicherung. Beide stellen vom Gesetzgeber verpflichtende Versicherungen dar und sind daher auch nicht wegzudenken. Zwar hat es für Dich beispielsweise keine unmittelbaren Konsequenzen, wenn Du nicht krankenversichert bist, allerdings erfolgt dann eine medizinische Versorgung nur im Notfall. Anders sieht es für Autobesitzer ohne KFZ-Haftpflichtversicherung aus. Wer sein Auto ohne Versicherung führt, dem droht ein Bußgeld. Zusätzlich ist in einigen Regionen Deutschlands die Hundehaftpflichtversicherung obligatorisch. Auch hier droht ein Bußgeld, falls Du als Hundebesitzer keine vorweisen kannst.

Wichtige Versicherungen

Anders als bei den notwendigen Versicherungen handelt es sich hier lediglich um freiwillige Versicherungen, die Du selbst abschließen kannst, aber nicht musst. Empfehlenswert sind hier vor allem die private Haftpflichtversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Insbesondere die private Haftpflichtversicherung ist dazu da, um vermeintlich finanziell existenzbedrohende Schäden gegen Dich abzuwehren oder Dich zu schützen. Die greift beispielsweise ein, wenn Du versehentlich etwas kaputt machst oder dafür belangt wirst. In dem Fall ersparst Du Dir u.a. sehr hohe Reparaturkosten oder Schadensersatzansprüche. Neben der Haftpflichtversicherung ist auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung durchaus zu empfehlen und sinnvoll, falls zukünftig körperliche oder psychische Beschwerden Dir Deine Arbeitsfähigkeit nehmen sollten oder Du aufgrund von Krankheit nicht mehr arbeiten kannst.

Optionale Versicherungen

Wichtige Versicherungen

Neben der Vielzahl der notwendigen und wichtigen Versicherungen gibt es auch zahlreiche Versicherungen, über die Du durchaus nachdenken kannst. Allerdings sind diese immer von Deiner jeweiligen Situation abhängig. Dazu gehören beispielsweise Auslandskranken-, eine Hausrat- oder auch beispielsweise eine Zahnzusatzversicherung. Alle können im Ernstfall bares Geld sparen. Die Auslandskrankenversicherung übernimmt zum Beispiel Deine kosten für medizinische Behandlungen im Ausland, die regulär von der gesetzlichen oder auch privaten Krankenversicherung nur teilweise oder gar nicht übernommen werden. Die Hausratversicherung dagegen ersetzt bei Schäden oder Diebstahl Deinen Hausrat, sodass Du nicht alles aus eigener Tasche bezahlen musst. Allerdings ist die Hausratversicherung eher bei teurer Einrichtung im Haushalt zu empfehlen.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Versicherungen, die für Dich durchaus zu empfehlen sind. Dazu gehört beispielsweise auch eine Pflegezusatzversicherung oder aber die Teil- und Vollkaskoversicherung für Autobesitzer.

Verzichtbare Versicherungen

Nicht alles was glänzt, ist Gold. Daher kann man getrost sagen, dass nicht alle existierenden Versicherungen vonnöten sind. Bei vielen Versicherungen muss man wirklich ganz genau in den Vertragstext schauen, ob nicht die meist realistischen Schadensfälle von der Erstattung her ausgenommen sind. Brillen- oder Handyversicherungen etwa sind meist verhältnismäßig teuer und sollten zwar im Schadenfall das Altgerät oder die alte Brille ersetzen - allerdings schließen die Versicherungen meist viele Fälle und Bedingungen aus, sodass hier der Ersatz aus eigener Tasche womöglich rentabler sein kann.

Verzichten solltest Du zudem auch auf Versicherungen gegen Glasbrüche. In der Regel sind jegliche Arten von Glasbrüchen in anderen Versicherungen bereits enthalten, sodass Du hier durchaus umsonst Geld bezahlst. Hinzu kommen altbewährte Versicherungen zum Sparen, wie beispielsweise eine Lebens- oder Rentenversicherung. In beiden Fällen sind Versicherungsverträge an hohe Kosten gebunden, während mögliche Zinsen sehr gering ausfallen können.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren
zuletzt aktualisiert am 10.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen