1. Tarif-Blog
  2. Mobile und Smartphone

Smartphone im Ausland

Pflegetipps fürs Smartphone im Sommerurlaub

Smartphone im Ausland

Der Sommerurlaub ist längst gebucht, die Koffer sind gepackt und Du kannst es kaum noch erwarten, braungebrannt in der Sonne am Strand zu liegen. Und was darf dabei natürlich nicht fehlen?! Das Smartphone! Schnell noch ein Foto knipsen, um es später online zu teilen. Das Smartphone immer in Reichweite haben, um für den Fall der Fälle erreichbar zu sein und bei Langeweile natürlich auch mal im Internet surfen. So oder so, das Smartphone ist immer dabei, egal wo Du bist.

Doch während wir uns nach Sonne und Wärme sehnen, ist Dein Smartphone im Ausland eher weniger davon begeistert. Vor allem im Sommerurlaub gilt es, den richtigen Umgang mit dem Smartphone zu finden, um nicht mit einem defekten Smartphone den Urlaub frustriert zu beenden. Was also tun? Wie pflegt man sein Smartphone richtig im Sommerurlaub?

National: Nutze die Tarife von Tarifhaus auch im Ausland

Smartphone im Ausland: Das Handy am Strand

Smartphone im Ausland

Vor allem am Strand ist immer wieder zu sehen, dass das Smartphone einen Platz auf Jedermanns Handtuch hat. Als alltäglicher Begleiter ist es natürlich auch am Strand mit von der Partie. Doch gerade dort lauern einige Tücken, die Deinem Smartphone im Ausland zu schaffen machen können. Dabei spielt nicht nur die prallende Sonne eine entscheidende Rolle, sondern auch Sand und Wasser gehören zu den natürlichen Feinden Deines Smartphones. Auch wenn es den Anschein hat, dass Dein Smartphone keinerlei Öffnungen hat, Sandkörner in allen möglichen Größen finden nahezu immer ihren Weg hinein. Egal ob im Lautsprecher, im Mikrofon, zwischen Button und Gehäuse oder in kleinen Fugen - der Sand dringt irgendwie immer ein. Um das zu verhindern, solltest Du Dein Smartphone bestenfalls in sandigen Situationen sicher verstauen oder gar nicht erst nutzen. Sonst bleiben Dir alternativ auch verschließbare Hüllen oder der gute alte und feine Pinsel, um Dein Smartphone im Nachhinein zu reinigen.

Doch auch Feuchtigkeit und Wasserspritzer sind nicht die besten Freunde Deines Smartphones im Ausland. Besonders am Strand oder am Pool ist es nicht unüblich, dass Dein Smartphone im Ausland hin und wieder einen Wassertropfen abbekommt. Für den Fall, dass es nass wird, solltest Du es so gut wie möglich auseinandernehmen und trocknen. Das heißt, Abdeckung öffnen, Akku, SIM sowie die Speicherkarte entfernen und einfach trocknen lassen. Ansonsten drohen vor allem bei Wasserschäden Kurzschlüsse, wonach das Smartphone defekt ist. Auch hier ist zu empfehlen, das Smartphone gar nicht erst in der Nähe von Wasser zu nutzen, sicher in der Tasche zu verstauen oder sich alternativ entsprechende Hüllen gegen Wasserspritzer zu besorgen. Für Profis gibt es auch komplett wasserdicht Hüllen.

Die Überhitzung des Smartphones

Zu Sommerzeiten wirst Du sicherlich feststellen, dass Dein Smartphone des Öfteren deutlich wärmer ist als sonst. Solltest Du dann auch noch im Sommerurlaub mit Sonne satt sein, könnte eine Überhitzung Deines Smartphones im Ausland zu gravierenden Schäden führen. Vor allem für das Display und den Akku sind Wärme und die direkte Sonneneinstrahlung ein regelrechter Smartphonekiller, die zu Schäden führen können. Hier gilt es, direkte Sonneneinstrahlungen und auch geschlossene Räume, in denen sich die Wärme schnell sammeln lässt, zu vermeiden. Das heißt auch, dass Du Dein Smartphone lieber nicht im Auto liegen lassen solltest, um gravierende Schäden zu vermeiden. Denn vor allem im parkenden Auto, das in der Sonne steht, können im Innenraum Temperaturen von bis zu 70 Grad herrschen.

Sollte es jedoch mal passieren, dass Dein Smartphone aufgrund der Hitze schlappmacht, gilt es auch hier, einen kühlen Kopf zu bewahren. Smartphone ausschalten und abkühlen lassen sind hier die sinnvollsten Methoden.

Smartphone im Ausland: Der richtige Adapter zum Aufladen

Smartphone im Ausland

Die meisten Urlauber machen immer wieder denselben Fehler, wenn es um das Aufladen des Smartphones im Ausland geht. Ladekabel einpacken, Adapter nicht vergessen und fertig. Doch gerade im Urlaub im Ausland warten einige Tücken an der Steckdose, auf die auch Du Acht geben solltest. Zwar wirst Du vor allem innerhalb Europas selten damit Schwierigkeiten haben, doch bei Urlaubsreisen im außereuropäischen Ausland wirst Du sicherlich des Öfteren feststellen, dass der Adapter Deines Smartphones im Ausland nicht immer in die jeweilige Steckdose passt. Hier gilt es, sich im Vorfeld zu informieren und gegebenenfalls für Deine Urlaubsreise einen Ersatzstecker zu kaufen, der in dem Land auch passt und funktioniert.

Zudem solltest du auch auf die jeweiligen Spannungen der Steckdose Deines Urlaubslandes achten. Nicht immer kommt das eigene Ladegerät bzw. der Adapter mit einer anderen Spannung zurecht. Hier reicht es bereits aus, im Notfall ein paar Euro zu investieren und sich für das Urlaubsland einen passenden Adapter oder gar ein Ersatznetzteil zuzulegen, das mit der jeweiligen Spannung zurechtkommt.

Eine gute Nachricht gibt es aber für alle Nutzer des Smartphones im Ausland: Seit 15. Juni ist das Telefonieren und Surfen im EU Ausland kostenlos dabei, wenn Roaming im Tarif generell inkludiert ist. Hier sind einige Tipps zum kostenschonenden Telefonieren und Surfen mit dem Smartphone im Ausland dazu. Tarifhaus hat den passenden Handytarif. Alle Tarife bei Tarifhaus sind inklusive EU Roaming für Dein Smartphone im Sommerurlaub: www.tarifhaus.de

National: Nutze die Tarife von Tarifhaus auch im Ausland
zuletzt aktualisiert am 15.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen