1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

Gebrauchte Smartphones "wie neu"? Mit "Refurbish-Hardware" richtig sparen

Refurbish-Hardware

Frust statt Lust wegen Deines alten Smartphones? Hast Du mittlerweile auch mehr Ärger statt Freude, weil Dein Smartphone noch aus der Steinzeit ist? Lass Dir gesagt sein, dass es nicht nur Dir so geht. Natürlich kannst Du nun 600 Euro, 700 Euro und mehr in die Hand nehmen und Dir das aktuelle Top-Smartphone kaufen, das Du schon immer wolltest. Oder sogar über 1.000 Euro bezahlen. Ein neues Apple iPhone 7 Plus mit 256 GB kostet bei Apple 1.119 Euro.

Falls Du allerdings momentan knapp bei Kasse bist und trotzdem nicht auf das Neueste verzichten möchtest, zeigen wir Dir, wie Du auch mit dem kleineren Geldbeutel auf nichts verzichten musst. Denn mit Refurbish-Hardware kannst Du bares Geld sparen.

Finde den passenden Handytarif zu Deinem Smartphone

Was ist Refurbish-Hardware?

Refurbish-Hardware

Im Allgemeinen lässt sich der Begriff refurbish mit "in Stand setzen" oder "aufarbeiten" bzw. "überholen" übersetzen. Und das beschreibt auch gleichzeitig, was Refurbish-Hardware letztlich auch ist. Refurbish-Hardware sind Geräte aus Garantiefällen oder wahrgenommenen Widerrufsrechten, die an den Hersteller zurückgehen. Dazu zählen aber auch Geräte, die beispielsweise nach Ablauf einer Nutzungsfrist, wie z.B. einem Leasingangebot, an den Hersteller zurückgehen. Dabei können die Geräte u.a. bereits genutzt bzw. noch komplett neuverpackt sein. Auch kleinere Mängel oder Schönheitsfehler können vorkommen.

Die eingesendeten und zurückgegebenen Geräte werden anschließend vom Hersteller komplett generalüberholt. Das heißt, dass die Geräte vollständig geprüft werden. Dazu gehört beispielsweise die technische Wartung, die Prüfung der Funktionsfähigkeit und eine professionelle Reinigung. Im Anschluss werden die Geräte wieder zum Verkauf angeboten, allerdings zu stark vergünstigten Preisen mit relativ hohen Ersparnissen gegenüber des Neupreises.

Unterschiede zwischen Gebrauchtware und Refurbish-Hardware

Sicherlich wirst Du Dich jetzt fragen, worin der genaue Unterschied zwischen Gebrauchtware und Refurbish-Hardware liegt. Denn ohne Zweifel wirst Du Gebrauchtware auf fast jeder Plattform günstiger finden als Refurbish-Hardware. Außerdem ist die Refurbish-Hardware teilweise bereits genutzt worden, also auch gebraucht. Daher stellt sich natürlich die Frage, inwiefern ein höherer Preis für Refurbish-Hardware gerechtfertigt ist.

Um es gleich vorwegzunehmen: Im Endeffekt kann es sich bei Refurbish-Hardware auch um Gebrauchtware handeln. Der Unterschied besteht allerdings darin, dass Du in den meisten Fällen Gebrauchtware bei Privatpersonen ohne jegliche Gewährleistung kaufst. Dahingegen wirst Du Refurbish-Hardware entweder beim Hersteller selbst oder bei Händlern, die sich darauf spezialisiert haben, erwerben. Hinzu kommt allerdings, dass die Geräte aufgearbeitet, gewartet und gesäubert werden, technisch komplett überprüft und erst im Anschluss wieder in den Verkauf gehen.

Deine Rechte beim Kauf

Beim Kauf von Gebrauchtgeräten bei Privatpersonen hast Du in der Regel keine Möglichkeit, Defekte, Fehler oder Deine Unzufriedenheit zu beanstanden. Auch bei Nichtgefallen bleibt Dir keine Möglichkeit der Rückgabe. Denn Privatpersonen müssen Dir keinerlei Gewährleistung oder ähnliches beim Kauf zusprechen. Anders sieht es allerdings bei Refurbish-Hardware aus.

Da es sich bei Refurbish-Hardware unter anderem um aufgearbeitete Geräte vom Hersteller selbst handelt, kannst Du davon ausgehen, dass Dir beim Kauf als Käufer auch zahlreiche Rechte zustehen. Das spielt insbesondere bei der Gewährleistung oder der Rückgabe eine entscheidende Rolle. Denn während Du bei Schäden von Gebrauchtgeräten eine Reparatur aus eigener Tasche zahlen musst oder das Gerät gar entsorgen musst, kannst Du bei Refurbish-Hardware auf Deine volle Gewährleistung bestehen. Neben der Herstellergarantie steht Dir die bereits erwähnte Gewährleistung zu. Da es sich hierbei aber offiziell um Gebrauchtware handelt, kann die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten auf 12 Monate reduziert werden. Treten daher in diesem Zeitraum Mängel auf, die bereits zum Lieferzeitpunkt bestanden, haftet der jeweilige Hersteller oder Händler dafür.

Lohnt sich Refurbish-Hardware?

Refurbish-Hardware

Ja, denn einerseits sparst Du richtig Geld. Andererseits hast Du so die Möglichkeit, vergünstigt an die neuesten Geräte zu kommen, ohne dabei auf irgendwas verzichten zu müssen. Du solltest zwar bedenken, dass die von Dir gekaufte Hardware schon vielleicht genutzt wurde. Allerdings ist das kein Grund, in Panik zu verfallen. Denn obwohl es sich um "neue" Gebrauchtware handelt, kannst Du Dir sicher sein, dass das Gerät auf Herz und Nieren geprüft wurde und nur im besten Zustand zu Dir kommt. Außerdem hast Du immer die Möglichkeit, Dich während der ersten 12 Monate auf Deine gesetzliche Gewährleistung zu berufen.

Da es sich bei Refurbish-Hardware unter anderem um aufgearbeitete Geräte vom Hersteller selbst handelt, kannst Du davon ausgehen, dass Dir beim Kauf als Käufer auch zahlreiche Rechte zustehen. Das spielt insbesondere bei der Gewährleistung oder der Rückgabe eine entscheidende Rolle. Denn während Du bei Schäden von Gebrauchtgeräten eine Reparatur aus eigener Tasche zahlen musst oder das Gerät gar entsorgen musst, kannst Du bei Refurbish-Hardware auf Deine volle Gewährleistung bestehen. Neben der Herstellergarantie steht Dir die bereits erwähnte Gewährleistung zu. Da es sich hierbei aber offiziell um Gebrauchtware handelt, kann die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten auf 12 Monate reduziert werden. Treten daher in diesem Zeitraum Mängel auf, die bereits zum Lieferzeitpunkt bestanden, haftet der jeweilige Hersteller oder Händler dafür.

Tarifhaus hat den passenden günstigen Handytarif zu Deinem Smartphone, mit LTE Highspeed, kurze Vertragslaufzeiten und ohne Datenautomatik. Hier geht es zu den Tarifhaus Tarifen: www.tarifhaus.de

Finde den passenden Handytarif zu Deinem Smartphone
zuletzt aktualisiert am 11.10.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen