1. Tarif-Blog
  2. Mobile und Smartphone

LTE Netzabdeckung und Netzverfügbarkeit

LTE Netzabdeckung

Checke die Netzabdeckung Deines Smartphonetarifs vor Kauf

Bist auch Du aktuell auf der Suche nach einem neuen Anbieter für Deinen nächsten Mobilfunktarif? Bevor Du voreilig zum nächstbesten Anbieter wechselst, solltest Du im Vorfeld auf jeden Fall mehrere Dinge überprüfen, bevor Du mit Frust und Ärger dastehst. Dazu gehören neben den Preisen, Konditionen oder auch dem Service vor allem zwei Dinge: Die LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit. Denn nichts ist ärgerlicher als mitten im Nirgendwo zu stehen und sehr schlechten bis keinen Empfang zu haben. Dann kommt schnell Frust auf.

Achte beim Smartphone-Tarif darauf, dass LTE inkludiert ist. Das ist bei einigen Discountern nicht der Fall! Ein LTE Handytarif bietet viele Vorteile gegenüber den alten Mobilfunkgenerationen.

Aber habe ich wirklich LTE Netzabdeckung? Es gibt es einige Tipps und Tricks, um vorher herauszufinden, welcher Anbieter mit seiner Netzabdeckung am besten für Dich geeignet ist. Welcher Anbieter hat also das beste Netz? Bei welchem Anbieter ist die LTE Netzabdeckung sowie die Netzverfügbarkeit am besten? Und wie kannst Du als Kunde das online prüfen?

Mobilfunkanbieter vergleichen - Aufpassen mit Netztests

Bevor Du Dich voreilig für einen neuen Mobilfunkanbieter entscheidest, solltest Du vor allem eins tun: Vergleichen. Warum? Je nach Anbieter kann es größere Unterschiede hinsichtlich der Netzabdeckung sowie -verfügbarkeit geben, deren Unterschiede sich wohl erst zwischen ländlichen und städtischen Regionen zeigen. Während Du also beispielsweise in Großstädten keinerlei Probleme haben dürftest, was die LTE Netzabdeckung für Deinen Anbieter angeht, könnte es bereits im Umland von Großstädten ganz anders aussehen. Daher ist im Vorfeld der Vergleich das Zauberwort.

Zwar bauen die drei großen Mobilfunkanbieter, also Telekom, Vodafone und o2, immer weiter ihr Netz aus. Doch zahlreiche Tests bestätigen immer wieder, dass es unter den drei Anbietern Unterschiede bezüglich der Netzabdeckung und -verfügbarkeit gibt. So wurden beispielsweise in der Stiftung Warentest als auch im connect-Netztest unabhängig voneinander festgestellt, das die Telekom aktuell mit seinem Netz hervorsticht. Während die Telekom sowohl im Sprach- als auch im Datenbereich mit "sehr gut" abschneidet, erhielt Vodafone als zweitbestes Netz die Note "gut". Zwar gab es im Vodafone Netz gegenüber dem Vorjahr erhebliche Verbesserungen, doch an die Ergebnisse des Telekom Netzes reichen diese allerdings noch nicht heran. Der Anbieter o2 konnte zumindest im connect-Netztest nicht gänzlich überzeugen. Die Stiftung Warentest hat bei o2 zwar erhebliche Verbesserungen gegenüber den Vorjahren hinsichtlich der Netzabdeckung und -verfügbarkeit feststellen können, doch vor allem beim Telefonieren und Surfen außerhalb von Städten sowie beim Telefonieren im Zug haben Mobilfunkkunden im o2 Netz gegenüber den anderen zwei Anbietern das Nachsehen.

ABER: Es gibt keine generelle Netzempfehlung! Vorrangig ist für Dich, dass Du das Netz an den Standorten testest, an denen Du Dich die meiste Zeit aufhältst. Zum Beispiel im Heimatort, Büro oder auf dem Arbeitsweg.

Außerdem: Die Netzbetreiber optimieren laufend ihr Netz. Es kann sein, dass der heute Erstplatzierte morgen auf dem dritten Platz liegt. Vor wenigen Jahren lag o2 beispielsweise auf Platz 1 hinsichtlich der Sprachtelefonie. Das o2-Netz (Anbieter Telefónica) ist das größte Netz mit den meisten Kunden und Mobilfunkmasten in Deutschland, nachdem o2 und E-Plus fusioniert haben. Die Zusammenlegung ist noch nicht abgeschlossen und es sind viele Verbesserungen zu erwarten.

LTE Netzabdeckung online prüfen oder selbst testen

Alle drei großen Mobilfunkanbieter bieten Dir auf ihren eigenen Homepages den Service an, die Netzabdeckung der jeweiligen Anbieter online zu prüfen. So kannst Du beispielsweise bereits im Vorfeld sehen, welcher der Anbieter Dir für Deinen Standort die beste Netzabdeckung und -verfügbarkeit bietet. Die Telekom, Vodafone und o2 bieten Dir dabei interaktive Karten an, mit denen Du ganz genau sehen kannst, an welchem Ort bzw. in welcher Region welches Netz verfügbar ist. Dabei kannst Du selbst zwischen den einzelnen Übertragungsstandards wählen. Soll es also 2G, 3G oder 4G sein?

Telekom: Die Telekom bietet Dir wie bereits oben erwähnt, das beste Netz hinsichtlich der Netzabdeckung und -verfügbarkeit an. Beim genaueren Hinschauen auf den Netzausbau der Telekom wirst Du schnell feststellen, dass das Netz beinahe flächendeckend verfügbar ist. Das gilt sowohl für Großstädte als auch für die ländlichen Regionen.

Vodafone: Wenn Du Dir lediglich die LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit von Vodafone anschaust, wirst Du schnell feststellen dass diese gegenüber der Telekom wesentlich lückenhafter ist. Insbesondere außerhalb von Großstädten sind hier größere Unterschiede im Vodafone Netz zu erkennen.

o2: Um festzustellen, welchen Übertragungsstandard Dir o2 in seinem Netz mit welcher Qualität bietet, ist die genaue Eingabe oder Auswahl eines Standorts notwendig. Dabei wirst Du feststellen, dass o2 insbesondere außerhalb von Großstädten eine eingeschränkte LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit hat.

Um aber wirklich festzustellen, welches Netz für Dich am besten ist, empfehlen wir einen echten Test. Am besten mit Deinen eigenen Smartphone und direkt an den Orten und in den Gebäuden, in denen Dir der Empfang am wichtigsten ist. Entweder testest Du anhand der SIM-Karten von Freunden, oder Du besorgst Dir eine günstige Prepaidkarte.

Ausbau der Netze - LTE Netzabdeckung und Netzverfügbarkeit

LTE Netzabdeckung

Alle drei großen Anbieter sind fortlaufend darum bemüht, sowohl die Verfügbarkeit als auch die Qualität ihres eigenen Netzes stetig auszubauen und voranzutreiben. Je nach Anbieter ist die LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit zwar noch nicht flächendeckend verfügbar, doch das soll sich in Zukunft ändern. Dabei sollen insbesondere die Lücken in den ländlichen Regionen geschlossen und die Kapazitäten in Großstädten ausgebaut werden.

o2 hat laut eigenen Angaben in den letzen Jahren beispielsweise rund 4 Milliarden Euro in die eigene Infrastruktur investiert, um die LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit weiter auszubauen. Die Telekom geht dahingegen noch einen Schritt weiter und stellt für die Zukunft in Aussicht, als erster Anbieter das 3G-Mobilfunknetz für ihre Kunden abzuschalten. Bislang gibt es jedoch dahingehend bereits Veränderungen im GSM-Netz der Telekom, indem der Anbieter bereits seit Mitte März den Frequenzbereich um 900 MHz für ihr LTE-Netz nutzt. Mit dem LTE 900 will die Telekom nicht nur ihre LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit flächendeckend ausweiten, sondern vor allem auch die LTE Verfügbarkeit in Gebäuden ausbauen und verbessern und insbesondere die LTE Netzabdeckung und -verfügbarkeit überall ermöglichen.

Erfahre mehr über den passenden LTE Handytarif und schau Dir unsere Tarife mit superschnellem LTE Highspeed Internet an: www.tarifhaus.de

zuletzt aktualisiert am 11.10.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen