1. Tarif-Blog
  2. Mobile und Smartphone

Ist LTE notwendig? LTE Highspeed Internet für das Smartphone - wie viel Speed ist sinnvoll?

LTE Highspeed

Ein Tag ohne Smartphone und ohne Internet? Das ist wahrscheinlich auch für Dich kaum vorstellbar. Immerhin ist das Smartphone nicht nur fester Bestandteil des Alltags, sondern mittlerweile auch täglicher Begleiter in jeder erdenklichen Lebenssituation. Ob nun beim Sport, in der Uni oder im Bett - das Smartphone liegt immer griffbereit. Zudem wirst Du auch sicherlich Videos streamen, Musik hören, Bilder uploaden, im Internet surfen oder was auch immer. Ein Smartphone mit entsprechender Internetverbindung ist heutzutage das A und O.

Doch kannst Du Dich noch an die Zeiten erinnern, in denen Du minutenlang auf das Laden einer Seite oder eines Videos gewartet hast? Heute kaum noch vorstellbar. Denn für die meisten gilt, dass mehr immer besser ist, zumindest in Sachen LTE Highspeed-Internet für das Smartphone. LTE (4G) ist seit Jahren Standard, auch wenn viele Discounter außerhalb des Telefónica-Netzes immer noch Tarife mit UMTS (als 3G) anbieten. Alles hat seinen Preis. Ist ein teurer Vertrag mit einer hohen Highspeed Geschwindigkeit und LTE notwendig? Wie viel LTE Highspeed-Internet benötigst Du wirklich für Dein Smartphone? Und wie viel Speed ist wirklich sinnvoll?

Ist LTE notwendig und wie viel Speed ist wirklich sinnvoll?

LTE Highspeed

Neben den Internetgeschwindigkeiten von 21 oder 42 Mbit/s stellen Dir bspw. die Provider wie Vodafone, o2 oder Telekom regelrechtes Highspeed-Internet zur Verfügung. Dabei sind Geschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit/s und mehr mittlerweile Standard. Mit diesen Geschwindigkeitsraten ist es Dir nicht nur möglich, Filme in HD-Qualität zu streamen, sondern bspw. auch tausende Fotos innerhalb kürzester Zeit zu übertragen. Auch das Herunterladen von größeren Datenmengen, für die Du früher sicherlich mehrere Stunden benötigt hättest, kann nun innerhalb von wenigen Minuten realisiert werden.

Doch ist das sinnvoll und ist LTE notwendig? Um diese Frage eindeutig beantworten zu können, solltest Du Dir selbst über Dein persönliches Nutzungsverhalten im Klaren sein. Bist Du beispielsweise die meiste Zeit des Tages in einem WLAN-Netz, reicht auch ein Tarif mit relativ wenig Inklusivdatenvolumen. Stell Dir also vielleicht die Frage, wie oft und wofür Du Dein Smartphone nutzt. Zudem solltest Du Dich natürlich auch fragen, inwieweit es Dir wichtig ist, dass Bilder, Videos und Webseiten in Sekundenschnelle laden.
Hinzukommt, dass Du natürlich auch Deine eigene Hardware überprüfen solltest. Hast Du noch ein altes Smartphone, das LTE Highspeed Internet nicht unterstützt?

Viel bringt nicht viel!

Da in Deutschland aktuell unbegrenzte mobile LTE Highspeed Datenflat Tarife noch in den Kinderschuhen stecken (heißt: Stand heute noch unbezahlbar), kann eine sehr hohe LTE Highspeed Geschwindigkeit sogar kundenunfreundlich sein. Ein YouTube Video, das man sich vielleicht nur ein paar Sekunden anhört, wird mit einer hohen Downgeschwindigkeit vollständig gepuffert und somit komplett von Deinem Inklusivdatenvolumen abgezogen. Mit einer geringeren Downgeschwindigkeit wäre das Video vielleicht nur halb geladen gewesen.

Bei normalem Surfen über Deine Social-Media-Kanäle, Newsfeeds, Schnäppchenseiten & Co. wirst Du mit einer höheren Downgeschwindigkeit keinen Mehrwert erfahren - denn Webseiten bestehen in der Regel aus vielen kleinen Elementen, die nur Kilobyte Größe haben. Das geht mit einer 500 Mbit/s Geschwindigkeit genauso schnell wie mit 1 Mbit/s.

Fürs normale Surfen ist ein schnellerer Ping wichtiger als die Downgeschwindigkeit. Der Ping bestimmt, wie viele Einzelelemente einer Webseite pro Zeit abgerufen werden können. In der Regel ist der Ping bei einer LTE Highspeed Verbindung stets höher als bei einer UMTS-Verbindung.

Auf die "Drossel-Geschwindkeit" achten

Nach wie vor ist es gang und gäbe, dass zahlreiche Tarife noch eine Drosselung der Internetgeschwindigkeit nach Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens innehaben. Dabei sind Übertragungsraten von 16, 32 oder 64 Kbit/s nicht unüblich. Die meisten Kunden achten nicht darauf, aber die gedrosselte Geschwindigkeit ist enorm wichtig. 64 kbit/s reichen oft noch für das normale Surfen im Web oder das Nutzen von Messengern, wie bspw. WhatsApp und Co., aus - wenn man denn genug Zeit mit bringt. Hingegen hat man bei 16 kbit/s keinen Spaß mehr, denn auch viele Apps funktionieren bei der Geschwindigkeit nicht mehr. Auch sollte man im Blick haben, dass einige Anbieter eine teure Datenautomatik inkludieren, die die monatlichen Kosten für Deinen Tarif schnell um 50% un mehr erhöht. Tarife mit fester Datenautomatik sollten deshalb gemieden werden.

Erstaunliches Fazit: LTE ist wichtig, aber Geschwindigkeit ist vernachlässigbar!

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Speed eines LTE Highspeed Tarifs vernachlässigbar ist - einen Unterschied kann man zumeist nur auf den Vertragsunterlagen bemerken. Vorzuziehen ist wegen des schnelleren Pings 4G (also LTE) auf jeden Fall immer eine 3G Verbindung. Zudem wird UMTS nicht mehr ausgebaut - längst ist die Netzabdeckung im LTE-Netz größer.

So ist z.B. 1 Mbit/s (wie es etwa o2 mit seinen Free Tarifen anbietet) für das einfache Nutzen von Messengern, wie bspw. WhatsApp, völlig ausreichend. Auch das Surfen im Internet oder das Streamen von Videos über YouTube klappt damit problemlos. Allerdings hat man den Nachteil des schlechteren Netzes, wenn man nur noch mit UMTS unterwegs ist. In unseren Tarifen im Telefónica Netz ist LTE Highspeed inklusive. Sieh Dir unsere Handy Tarife an.

zuletzt aktualisiert am 15.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen