1. Tarif-Blog
  2. Mobile und Smartphone

LTE Handytarife im D-Netz: Die neuen Discounter-Angebote

LTE Handytarife im D-Netz

Die Mobilfunknetze der Telekom und von Vodafone ("D-Netze") bieten in Deutschland beste Netzqualität. Dies bestätigten zuletzt beispielsweise erneut Tests der Fachmagazine "Chip" und "Connect“.

Für Kunden, die mit der neuesten Mobilfunktechnologie LTE (neueste Mobilfunkgeneration "4G") surfen wollten, gab es bis eben keine günstigen Tarife der beiden Netzbetreiber. Preislich hatte der Netzbetreiber Telefónica (o2) im LTE-Bereich die Nase vorn, da Telefónica das eigene Netz bereits seit geraumer Zeit für Discounter geöffnet hat, bzw. aufgrund der Netzregulierung sogar öffnen musste.

Jetzt hat die Telekom nachgezogen. Seit dem 6. März 2018 können die ersten sogenannten "Billig-Anbieter" oder "Discounter" einen LTE Handytarif im D-Netz des Magentakonzerns anbieten. Den Anfang machten die Telekom-Tochter Congstar und die zur Freenet-Gruppe gehörige klarmobil. Kurz danach öffnete der Netzbetreiber Vodafone die LTE-Technologie für seine Tochter Otelo. Weitere Discounter, bei denen Du einen LTE Handytarif im D-Netz bekommst, dürften bald folgen.

Handytarife im D-Netz mit superschnellem Highspeed-Internet

LTE Handytarif im D-Netz vom Discounter: Das Angebot von Congstar

„LTE

Dass Congstar irgendwann einen LTE Handytarif im D-Netz des Mutterkonzerns anbieten dürfte, war alternativlos. Beobachter rätselten, wieso die Telekom diesen Schritt nicht längst vollzogen hatte, um der Flut der Billig-Angebote von o2 etwas entgegenzusetzen. Offenbar ist aus Sicht der Telekom ein Kundenstamm, der hohe Grundgebühren für LTE-Technologie bezahlt, durchaus schützenswert und darf nicht in günstige Tarife abwandern. Eventuell erwiesen sich zudem die Verhandlungen mit klarmobil und weiterer Anbieter über die Netzöffnung als zeitintensiv. Die Telekom wollte zudem wahrscheinlich nicht nur die eigene Tochter in die Lage versetzen, einen LTE Handytarif im D-Netz der Bonner anzubieten. Etwaige Bevorzugungs- oder Monopol-Vorwürfe sollten so gar nicht erst aufkommen.

Congstar durfte allerdings den Anfang machen und bereits ab dem 6. März 2018 gleich zwei LTE Tarife anbieten. Entsprechend aufgewertet wurden die Angebote "Allnet Flat" und "Allnet Flat Plus". Jeder LTE Handytarif im D-Netz von Congstar gestattet Datenübertragungsraten von bis zu 50 MBit/s. Für die "4G-Option" werden 5 Euro mehr fällig als bislang. Die Grundgebühr liegt entsprechend jetzt bei 25 und 35 Euro. Wenn Du Bestandskunde von Congstar bist und Deinen Tarif auf LTE upgraden möchtest, musst Du ebenfalls 5 Euro monatlich mehr einplanen. Dafür erhältst Du aber auch doppelt so schnelle Übertragungsraten. Das monatliche Datenvolumen von 3 GB bzw. 8 GB (Allnet Flat Plus) hat Congstar nicht verändert.

LTE Tarife im D-Netz der Telekom von klarmobil

„LTE

Einige Tage nach Congstar durfte auch klarmobil eigene Tarife im magentafarbenen LTE-Netz anbieten. Der Discounter nutzte die Gelegenheit, um sechs Angebote zu überarbeiten. Dies war eine etwas unglückliche Entscheidung, denn nicht in jedem Fall handelte es sich nach der Neuerung um einen LTE Handytarif im D-Netz der Telekom. Lediglich drei der Angebote erhielten eine entsprechende 4G-Option. Dabei handelt es sich um alle "ALLNET-FLAT"-Angebote ("2000, 4000, 8000").

Was die preislichen Veränderungen sowie die Leistungsfähigkeit der neuen Tarife angeht, so ähneln sich die Angebote von klarmobil und Congstar. Auch bei klarmobil steigen Deine Kosten um 5 Euro monatlich, wenn Du einen LTE Handytarif im D-Netz der Telekom buchst. Die Geschwindigkeit erreicht ebenfalls bis zu 50 MBit/s. Preislich ist klarmobil insgesamt allerdings einen Hauch günstiger als die Telekom-Tochter: Deine monatlichen Kosten liegen entweder bei 19,99 Euro, 24,99 Euro oder 29,99 Euro (zzgl. je 5 Euro pro Monat für die High Speed-Option). Das monatlich zur Verfügung stehende Datenvolumen beträgt 2 GB, 4 GB oder 8 GB.

Ausschließlich Angebote mit Vertragsbindung

Alle hier vorgestellten Offerten haben eine Gemeinsamkeit: Jeder LTE Handytarif im D-Netz der Telekom ist ausschließlich mit einem 24 Monate laufenden Vertrag zu bekommen. Monatlich kündbare Angebote, die beispielsweise von Congstar an anderer Stelle durchaus vermarktet werden, gibt es nicht. Einen Prepaid LTE Handytarif im D-Netz des Magenta-Konzerns kannst Du bislang ebenfalls noch nicht finden.

Besonderheit: Telekom-Discounter dürfen nicht mit "LTE" werben

Es ist bekannt, dass die günstigen Anbieter nicht mit dem Logo und der Nennung "Telekom" und "Vodafone" werben dürfen. Weder bei Congstar noch bei Otelo oder klarmobil findet sich der Hinweis auf das tatsächlich genutzte Netz. Wie oben ausgeführt, möchte die Telekom wohl ihren wertvollen und (zu-)vielzahlenden Kundenbestand schützen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb Congstar und die weiteren Telekom-Discounter die neuen Tarife nicht mit "LTE", sondern nur mit "Highspeed-Internet" bewerben dürfen. Der Inhalt ist identisch - der Preis viel niedriger: Es macht keinen Unterschied, ob Du einen Tarif direkt beim Netzbetreiber oder beim Discounter bestellst. Du bekommst immer dasselbe Netz und LTE im 4G-Netz. Unterscheidungen gibt es allenfalls bei der Datengeschwindigkeit. Wobei es aus unserer Sicht in der Praxis nahezu keinen Unterschied zwischen 50 MBit/s oder 300 MBit/s gibt. Erfahre mehr über die Mogelpackung "Maximalgeschwindigkeit".

LTE im Vodafone-Netz: Otelo bietet LTE Tarife im D-Netz von Vodafone

„LTE

Vodafone konnte nach der Öffnung des Telekom-Netzes für Discounter einen ähnlichen Schritt nicht mehr lange verweigern. Bislang durfte nur die eigene Konzern-Tochter Otelo einen LTE Handytarif im D-Netz der Düsseldorfer anbieten - seit dem 17. April 2018. Die LTE Freischaltung bei Otelo ist recht ähnlich zu denen der Discounter im Netz der Telekom. Die Angebote ALLNET-FLAT Classic 5 GB sowie ALLNET-FLAT Max 8 GB lassen sich gegen einen Aufpreis von 5 Euro monatlich (gesamt 24,99 Euro und 29,99 Euro) mit einer "High Speed" Option ausstatten. Bitter für die Bestandskunden von Otelo: Hat man einen "alten" Tarif ohne High Speed Option, so halbiert sich die maximale Downloadgeschwindigkeit von 42,2 MBit/s auf 21,6 MBit/s. Genauso wie Congstar und klarmobil wirbt Otelo nur mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s, statt mit "LTE". Dass es sich dabei um die neueste Mobilfunkgeneration 4G handelt, versteht sich allerdings von selbst, denn in der dritten Mobilfunkgeneration (UMTS-Netz) sind maximal Geschwindigkeiten von bis zu 42,2 MBit/s möglich.

Mobilcom-Debitel und freenet Mobile dürften bald nachziehen

„LTE

Bald dürfest Du auch bei weiteren Discountern einen LTE Handytarif im D-Netz der Telekom finden. Sowohl Mobilcom-Debitel wie auch freenet Mobile bieten bereits Angebote mit Übertragungsraten von bis zu 42 MBit/s. Klarmobil gehört ebenfalls zur Freenet Group, die mit 12 Millionen Mobilfunkkunden der größte deutsche netzunabhängige Telekommunikationsanbieter ist. Mobilcom-Debitel bietet bereits jetzt LTE-Datentarife im Telekom-Netz mit bis zu 150 MBit/s und im Vodafone-Netz mit bis zu 500 MBit/s. Weitere Discounter dürften ebenfalls bei der Telekom oder bei Vodafone anklopfen, um einen LTE Handytarif im D-Netz vermarkten zu dürfen.

Fazit: Eine positive Entwicklung, aber noch zu teuer

Generell gilt, dass es sich um eine positive Entwicklung handelt, dass die Telekom und Vodafone ihr Netz geöffnet haben. Jeder neue LTE Handytarif im D-Netz sorgt für mehr Konkurrenz. So entsteht beispielsweise auch Druck auf das o2-Netz, den eigenen Ausbau konsequenter voranzutreiben, denn weitere Preissenkungen sind bei Telefónica wirtschaftlich kaum nachvollziehbar. Durch jeden neuen LTE Discountertarif im D-Netz profitieren so letztlich alle Kunden. Aktuell gibt es LTE Vodafone und der Telekom-Discountern aber nur selektiv bei manchen Tarifen und zu teuer, d.h. erst ab 25 Euro Grundgebühr monatlich in Verbindung mit 24 Monate Laufzeit. Der erste Schritt ist getan und verbesserte Angebote sind erwartbar.

Handytarife im D-Netz mit superschnellem Highspeed-Internet
zuletzt aktualisiert am 16.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen