1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

Gymondo - was bringt eine Fitness-App für zu Hause wirklich?

Der Trend: Das Online-Fitnessstudio

Gymondo

Trainieren und fit werden an jedem Ort und zu jeder Zeit? Das verspricht die App von Gymondo. Die Sportwebseite, die 2013 gestartet ist, ist laut eigener Aussage Deutschlands führendes Fitness-Portal und hat für jedes Bedürfnis das passende Angebot. Um das Online-Fitness-Studio nutzen zu können, benötigt man entweder Tablet, Laptop oder Handy und die entsprechende App. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene - bei Gymondo kommen alle Sportler mit diversen Workouts, Trainings- und Ernährungsplänen auf ihre Kosten. Wir haben Gymondo für Euch ausprobiert und uns ordentlich Muskelkater geholt - hier verraten wir Euch unser Testergebnis.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren

Die Vorbereitung

Bei Deiner ersten Anmeldung möchte Gymondo einige Daten wie beispielsweise Deine Größe, Dein Gewicht und Dein Aktivitätslevel erfahren. Auf dieser Basis wird ein individuell auf Deine Bedürfnisse abgestimmter Trainingsplan erstellt. Dabei kannst Du angeben, ob Du ein paar Pfunde verlieren, Dir ein Sixpack antrainieren oder einfach etwas mehr Muskulatur aufbauen möchtest. Nach der Eingabe Deiner Daten und Deines Trainingsziels schlägt Dir die App eines der um die 30 umfassenden Fitness- und Ernährungsprogramme vor, das am besten für Dich geeignet ist. Diese mehrwöchigen Trainingspläne tragen Namen wie beispielsweise "Schlank und Fit Express", "Strong & Fit" oder "Gymondo Burn". Bevor Du Dich für eines der von Gymondo vorgeschlagenen Programme entscheidest, kannst Du erfahren, wie der Zeitplan und die jeweiligen Workouts beziehungsweise Ernährungstipps aussehen. In der Laptop-Version gibt es sogar noch ein Preview-Video. Du kannst bei jedem Komplett-Programm die Tage festlegen, an denen Du trainieren möchtest und erhältst dann auch Erinnerungen, damit Du Dein Workout nicht vergisst.

Der Aufbau

Sowohl die App auf dem Handy als auch auf dem Laptop sind gut bedienbar und übersichtlich. In einer Kopfzeile bzw. einer Sidebar beim Smartphone findest Du die Menüpunkte "Mein Training", "Programme", "Workouts", "Rezepte", "Fitnessprofil", "Einstellungen und Hilfe". Der zweite Button umfasst eine Übersicht über das gesamte Angebot an kombinierten Fitness- und Ernährungsprogrammen, während Du unter dem Punkt "Workouts" individuelle Trainings-Sessions findest, die Du auch anstatt eines kompletten Programms absolvieren kannst. Deine Lieblings-Workouts kannst Du als Favoriten speichern und Dir somit Deinen ganz eigenen Plan erstellen. Insgesamt umfasst Gymondo derzeit um die 130 Videos, durch die Dich 14 verschiedene Trainer begleiten.

Das Training

Jetzt heißt es aber endlich – loslegen! Wir haben für Dich das "Bodyshape" und das "Dance Worx" Programm ausprobiert, um Workouts aus den Kategorien Straffen und Abnehmen sowie Muskelaufbau und Beweglichkeit zu testen. Während sich die Übungen aus den normalen Sport-Programmen recht leicht nachmachen und je nach Schwierigkeitsgrad gut durchhalten lassen, ist das "Dance Worx"-Programm um einiges anspruchsvoller. Dafür braucht es neben Platz und Rhythmusgefühl nämlich auch eine gewisse Vorerfahrung, da die Trainer die Übungen nur kurz erklären. Zwar machten die Tanz-Einheiten besonders Spaß, doch wer schon einmal einen Zumba-Kurs im Studio absolviert hat weiß, dass diese Art von Training besonders von der guten Stimmung in der Gruppe lebt.

Gymondo

Uns hat gut gefallen, dass die Workouts in vielen Videos in zwei Schwierigkeitsgraden präsentiert wurden. Wenn einem einmal die Puste ausgehen sollte, hat man damit die Möglichkeit, Übungen auch in geringerer Intensität durchzuführen, ohne das Training unterbrechen zu müssen. Zu beachten ist, dass für einige Workouts Equipment wie beispielsweise Kurzhanteln oder ein Step benötigt werden - die meisten Trainings lassen sich allerdings ohne Hilfsmittel durchführen. Ebenfalls wichtig ist eine stabile Internetverbindung: Mindestens 6000 kbit pro Sekunde sollte sie bieten, sonst kann es zu lästigem Ruckeln im Video kommen.

Außerdem bietet die App ein Tool, um seinen Fortschritt dokumentieren zu können. Du kannst Deine abgenommenen Kilos, sowie Umfang von Bauch, Hüfte und Beinen eintragen und Dich so zum Weitertrainieren motivieren. Ebenfalls zeichnet die App die verbrannten Kalorien auf, allerdings beruhen diese Angaben lediglich auf der Dauer der angesehenen Videos und der optimalen Ausführung – und sind also mit Vorsicht zu genießen.

Das Ergebnis

In unserem Test wurde jeweils ein sehr zielgerichtetes Training angeboten, welches den Bedürfnissen der Tester gut entsprach. Die Übungen wirkten professionell zusammengestellt und ausgeführt. Die Erklärungen der Trainer waren so detailliert, dass die Gefahr einer falschen Ausführung relativ gering war. Insgesamt ist das Sportprogramm bei Gymondo breit gefächert und hat seine Stärken besonders bei klassischen Fatburner und Definitions-Workouts sowie beim Muskelaufbau, doch auch Yoga und Dance Workouts kommen nicht zu kurz. In unserem Test wurde schnell klar, dass die Mehrheit der Programme tendenziell eher für Frauen (z.B. "Bikini Body", "Booty Camp" oder "Bauch, Beine, Po") gedacht sind. Aber auch Männer kommen in den Genuss von Fatburner Kursen und Muskelaufbaueinheiten, wie zum Beispiel mit dem "Strong & Fit"- oder "Sixpack"-Programm.

Wie effektiv das Training mit der Gymondo App ist, hängt natürlich vom Anwender selbst ab. Besonders in den eigenen vier Wänden kann es manchmal sehr verlockend sein, sich trotz des laufenden Workout-Videos auf die Couch zurückzuziehen. Wer den Gruppenzwang braucht, um den inneren Schweinehund zum Schweigen zu bringen, für den eignet sich die Gymondo App defintiv nicht. Wer sich jedoch gut selbst motivieren kann, für den ist die App eine kostengünstige und zeitsparende Alternative zum normalen Fitnessstudio.

Bewertung

StarsStars
zuletzt aktualisiert am 05.06.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen