1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

DSL-Tarife: Internetanschlüsse für daheim im Vergleich

DSL-Tarife

Zu Hause sein ohne Internetanschluss? Kaum vorstellbar! Doch was tust Du, wenn zu Hause wirklich kein funktionierender Internetanschluss vorhanden ist? Vielleicht bist Du gerade in Deine neue Wohnung gezogen oder Deine alte WG hat soeben den alten Internetanschluss gekündigt. Was tun?

Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die mit DSL-Tarifen werben. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten und auch den richtigen Anbieter zu suchen. Glücklicherweise sinken tendenziell die Preise der Internetanschlüsse, doch wie vergleicht man? Wonach vergleicht man genau?

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren

Der Preis ist nicht alles

Da die Anzahl der verschiedenen Anbieter und DSL-Tarife immer weiter ansteigt, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Viele Verbraucher überfordert die Auswahl bereits, sodass sie entweder beim alten und teuren Anbieter bleiben oder sich den nächst günstigsten DSL-Tarif suchen. Doch ist es richtig, einfach nur auf den monatlichen Preis zu schauen?

Nein! Wenn Du aktuell am Vergleichen bist, sollte Deine Entscheidung nicht nur auf Grundlage der monatlichen Kosten erfolgen. Natürlich möchtest Du wissen, wie viel Du monatlich für Deinen DSL-Tarif bezahlen musst. Doch neben Deinen monatlichen Kosten solltest Du beispielsweise auch darauf Acht geben, welche Geschwindigkeit Dir Dein gewählter DSL-Tarif bietet, welche Laufzeit Dein Vertrag besitzt oder welche Zusatzleistungen Dir Dein neuer Anbieter bietet.

Außerdem solltest Du beachten, dass insbesondere bei Neukunden, also alle die noch nie einen Internetanschluss hatten, einmalige Zusatzkosten hinzukommen können, wie beispielsweise eine Anschluss- bzw. Einrichtungsgebühr. Auch der vom Anbieter bereitgestellte Router kann Dich unter Umständen etwas Geld kosten.

Die richtige Geschwindigkeit im DSL-Tarif wählen

Solltest Du davorstehen, Dir einen neuen DSL-Tarif zu Hause einzurichten, musst Du natürlich auch die entsprechende Geschwindigkeit Deines Tarifs wählen. Doch welche sollte das sein?

Die passende Geschwindigkeit hängt einerseits von Dir und Deinen Bedürfnissen ab. Bist Du Gelegenheitssurfer und nutzt das Internet nur, um E-Mails abzurufen, Videos zu schauen und hin und wieder auf Facebook und Co. zu surfen? Dann dürfte Dir bereits eine DSL-Geschwindigkeit mit bis zu 16.000 Kbit/s ausreichen. Solltest Du allerdings auch gerne Videos in HD-Qualität streamen oder über die Internetleitung fernsehen, so solltest Du einen DSL-Tarif mit höherer Geschwindigkeit wählen.

Hinzukommt, dass nicht unbedingt jeder DSL-Tarif für Deinen Haushalt geeignet ist. Unter Umständen kann es durchaus sein, dass Deine Leitung nicht Deine gewünschte bzw. bestellte DSL-Geschwindigkeit übertragen kann. Um hier Frust und Ärger zu vermeiden, solltest Du im Vorfeld unbedingt einen DSL-Verfügbarkeitstest durchführen. So erfährst Du beispielsweise, welche DSL-Geschwindigkeit Deine Leitung übertragen kann. Andernfalls ist es empfehlenswert, im Nachhinein Deinen DSL-Tarif anzupassen.

DSL-Tarife mit Telefon und Internet

DSL-Tarife

Der Großteil der DSL-Tarife wird in einem Komplettpaket angeboten, der Dir zwei Flatrates bietet: die Internet- und Telefon-Flat. Im gewählten DSL-Tarif hast Du also eine sogenannte Doppel-Flat, mit der Du sowohl ins Festnetz telefonieren als auch im Internet surfen kannst. Und was ist mit Fernsehen? Mittlerweile gibt es sehr günstige und gute Angebote, die ein komfortables und qualitativ hochwertiges Fernsehen über einen schnellen Internet ermöglichen. Hier findest Du unseren ausführlichen Test über das neue Fernsehen über Internet.

Solltest Du Dich für einen DSL-Anbieter entscheiden, der zeitgleich ein Mobilfunknetz betreibt, wie beispielsweise o2, Telekom oder Vodafone, so bietet Dir Dein Anbieter in den meisten Fällen auch kostenlose Anrufe ins selbe Mobilfunknetz an und geben Dir sogar Rabatt, weil Du Mobilfunk und DSL Zuhause vom selben Anbieter nutzt. Schau also im Vorfeld auch, welchen Mobilfunkvertrag Du hast und ob dies ein Kombi-Rabatt berechtigter Tarif ist. Lass Dich aber nicht von Rabatten blenden. Trotz Kombi-Rabatten sind die Angebote von Mobilfunk-Discountern oftmals günstiger.

DSL Internetzugang

Die meisten User in Deutschland surfen über DSL im Internet. Dieser Internet Anschluss ist fast überall in Deutschland buchbar und bietet dem Verbraucher hohe Datenübertragungsraten zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei kann der Anschluss zwischen verschiedenen Anbietern, wie z.B. o2, Telekom, Vodafone oder 1&1 ausgewählt werden. Oft bestehen allerdings Unterschiede zwischen Städten und ländlichen Regionen, was die Internet-Geschwindigkeit beträgt.

Attraktive Alternative: Internet über Kabel

Über den Kabelanschluss kann man nicht nur TV-Programme empfangen, sondern auch im Internet surfen und über das Festnetz telefonieren. Doch das wissen einige Nutzer gar nicht. Für den Internetempfang über den Kabelanschluss wird die vorhandene Kabeldose vom Anbieter zu einer Multimedia-Dose umgerüstet. So kann man über das TV Kabel problemlos im Internet surfen. Vorteil dieses Anschlusses gegenüber dem DSL-Anschluss sind die deutlich höheren Internetgeschwindigkeiten. Teilweise über 100 Mbit/s können über Kabelanbieter erreicht werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auf Wunsch ein Kombi-Paket mit Internet, Telefon und TV inklusive HD Empfang preisgünstig erhalten kann. Kabel Internet ist allerdings im Vergleich zu DSL in deutlich weniger Haushalten verfügbar und hängt somit vom Wohnort des Verbrauchers ab.

Internet über Glasfaser

DSL-Tarife

Ein Hochgeschwindigkeitsnetz, das aus Glasfaser Verbindungen besteht und Datenmengen in Lichtgeschwindigkeit überträgt, bildet das Grundgerüst unseres Internets. Soweit so gut. Jedoch bremsen die alten Kupferleitungen die blitzschnelle Internet-Geschwindigkeit buchstäblich aus. Die Kupferdrahttechnik ist nicht nur wesentlich langsamer, sondern auch störanfälliger als die Glasfasertechnik. Reichen die Glasfaser bis zu den Kabelverzweigungen (das sind die grauen Kästen auf den Straßen), so lassen sich schon deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Die Datenübertragungsraten des Glasfaser-Internets mit bis zu 300 Mbit/s sind somit um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen. Reichen die Glasfaser Verbindungen bis in die Wohnung des Verbrauchers sind sogar bis zu 1 Gbit/s im Downstream möglich.

Mobilfunk-Datentarif als schnelle und kurzfristige Möglichkeit

Steht Dir in Deiner Region kein schnelles DSL-Internet zur Verfügung, oder brauchst Du sehr kurzfristig einen Datenanschluss, dann kann ein Mobilfunk Datentarif eine gute Alternative sein. Hierbei solltest Du allerdings beachten, dass das Datenvolumen in der Regel begrenzt ist und nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen Datenvolumens die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Wichtig ist dann, dass keine teure Datenautomatik greift. Die neueste Mobilfunkgeneration 4G LTE beschleunigt das Surfen um ein Vielfaches. Eine Downloadgeschwindigkeit von theoretisch 300 Mbit/s kann mit diesem Mobilfunk-Standard erreicht werden. Erfahre mehr über den LTE Handytarif.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren
zuletzt aktualisiert am 15.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen