1. Tarif-Blog
  2. Produkte und Tests

Wechsel des Stromanbieters

Such Dir einen günstigeren Energielieferanten - und spar schnell und einfach Geld!

Stromanbieter wechseln

Sparen, sparen, sparen. Heutzutage ist es für Verbraucher gang und gäbe, fortlaufend nach den neuesten Aktionen beim Lebensmittel-Discounter Ausschau zu halten oder sich über die günstigsten Handytarife zu informieren. Dabei liegt eines der größten Sparpotentiale in den eigenen vier Wänden: In der Steckdose.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren

Wechseln und Sparen

Stromanbieter wechseln

Seitdem man als Stromkunde nicht mehr an seinen Grundversorger gebunden ist und das Wechseln mittlerweile einen Prozess von wenigen Minuten und Klicks darstellt, suchen sich jährlich immer mehr Verbraucher einen neuen und günstigeren Stromanbieter. Dazu unterstützen transparente Vergleichsportale den Wechselprozess - sie listen auf, zu welchem Preis und welcher Laufzeit man welche Leistung von welchem Anbieter erhält.

Wechseln lohnt sich. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die jährlichen Grundkosten für Energien fortlaufend ansteigen und sich daran in Zukunft auch nichts mehr ändern wird. Immerhin ist der Strompreis pro Kilowattstunde seit der Jahrtausendwende von 13,94 auf 29,69 Cent angestiegen und hat sich somit mehr als verdoppelt. Durch einen Wechsel des Stromanbieters kann man als Verbraucher durchschnittlich satte 279€ pro Jahr sparen.

Aber worauf muss ich beim Wechsel achten? Und wie spare ich am meisten Geld?

Qual der Wahl

In Deutschland gibt es über 900 verschiedene Energieanbieter, die sowohl regional als auch überregional Strom anbieten. Darum ist es mehr als verständlich, wenn Du als Verbraucher oftmals den Tarifdschungel nicht mehr überblicken kannst. Vergleichsportale bieten da eine große Hilfe. Wenn Du sie sinnvoll nutzt, kannst Du enorme Ersparnisse erzielen.

Vergleichsportale richtig einsetzen

Du benötigst lediglich vier Dinge: ein Vergleichsportal, die Postleitzahl Deines Wohnortes, Deinen Stromverbrauch des Vorjahres und Deine Zählernummer. Solltest Du nicht wissen, wieviel Strom Du im vergangenen Jahr verbraucht hast, kannst Du entweder in der letzten Jahresabrechnung Deines Energielieferanten nachsehen oder Du orientierst Dich an den Richtwerten der Haushaltsgröße (Anzahl der Personen im Haushalt). Mithilfe eines passenden Vergleichsportals wird Dir aufgelistet, welche Stromtarife in Deiner Umgebung verfügbar sind und welcher Energielieferant welchen Tarif zu welchem Preis anbietet. Worauf Du achten solltest:

Überlege Dir, was Du willst

Bevor Du anfängst, beantworte Dir selbst einige Fragen. Das hilft Dir, den vielfältigen Energiemarkt und dessen Anbieter schon mal etwas zu sondieren. Wünschst Du Dir einen Anbieter mit monatlich kündbaren Verträgen? Möchtest Du Strom, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wird? Solche Überlegungen schränken die Auswahl der Stromanbieter um ein Vielfaches ein.

Apropos: Wie ist das mit Strom aus erneuerbaren Energien? Du solltest bedenken, dass der Strom eines Öko-Stromanbieters nicht grüner ist als der des örtlichen Grundversorgers. Der Strom, der aus der Steckdose fließt, ist immer im Ursprung der gleiche - kein Anbieter schließt Dein Haus direkt an eine Windmühle an, nur weil Du einen ökologisch einwandfreien Anbieter gewählt hast. Wenn Du Dich für einen Öko-Stromanbieter entscheidest, erfährt dieses Unternehmen lediglich eine Unterstützung, Strom mehr und mehr ökologisch sinnvoll zu produzieren.

Check die Kündigungsfristen

Neben dem Preis solltest Du Dir vor allem die Details des Tarifs genau ansehen. Welche Kündigungsfristen liegen beispielsweise vor? Zwar sind Verträge mit längeren Laufzeiten durchaus günstiger, Du bindest Dich jedoch verpflichtend für die entsprechende Vertragslaufzeit an den Anbieter und hast unter Umständen dadurch das Nachsehen. Es gibt auch viele Stromanbieter, die Tarife mit monatlichen Laufzeiten anbieten. Das schränkt Dich in Deiner Wahlfreiheit nicht ein, so dass Du beispielsweise auf Preiserhöhungen entsprechend reagieren und monatlich wechseln kannst.

Nutze Rabatte

In vielerlei Hinsicht ist ein Stromanbieterwechsel aufgrund der Neukundenrabatte sehr lukrativ. Der Spielraum der Energiepreisgestaltung ist relativ engmaschig, so dass zahlreiche Anbieter Neukunden durch Rabatte, Cashback oder Prämien versuchen anzulocken. Und das solltest Du als Verbraucher bestmöglich für Dich ausnutzen. So gehst Du nicht nur Preiserhöhungen der Anbieter aus dem Weg, sondern kannst auch Deine Energiekosten stets niedrig halten. In den meisten Fällen lohnt sich ein erneuter Wechsel des Anbieters, wenn die Mindestvertragslaufzeit des aktuellen Anbieters erreicht und der Neukundenrabatt ausbezahlt ist.

kalkuliere großzügig

Wenn Du keine Nachzahlungen zur Endabrechnung befürchten möchtest, solltest Du lieber einen höheren Stromverbrauch angeben als tatsächlich zu erwarten ist - denn das Geld für zu viel bezahlten Strom gibt es am Ende wieder zurück.

Der Wechsel des Stromanbieters ist mittlerweile so digitalisiert und vereinfacht worden, dass wenige Klicks dafür ausreichen. Der Wechsel selbst erfolgt fast ausschließlich online. Und auch die Kündigung beim alten Stromversorger wird zur Aufgabe des neuen Anbieters.

Nach dem Wechsel

Stromanbieter wechseln

Keine Angst, bei einem Wechsel des Stromanbieters kann es Dir nicht passieren, dass Du zu Hause ohne Strom im Dunkeln stehst. Anders als z.B. bei einem neuen Handy- oder DSL-Vertrag kann es bei einem Anbieterwechsel auf gar keinen Fall zu einem Blackout kommen. Strom fließt auch weiterhin einwandfrei wie vorher, auch falls es beim Wechsel zu Problemen kommen sollte.

Fazit: Alles in allem ist man als Verbraucher zwar von steigenden Energiepreisen benachteiligt. Dennoch bleibt die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise den Stromanbieter zu wechseln und so vom hart umkämpften Wettbewerb des Energiemarktes zu profitieren. Vergleichsportale, Rabatte und eventuelle Prämien sollten des Verbrauchers Freund sein, um stets die Energiekosten so gering wie möglich zu halten. Ein Stromanbieterwechsel ist keine Kunst. Wer ihn in Erwägung zieht, für den klappt es auch mit dem Motto: sparen, sparen, sparen.

Günstige Handytarife gesucht? Jetzt informieren
zuletzt aktualisiert am 10.05.2019

Tarif-Blog

Erfahre mehr über Smartphones und Tarif.

  • Studententarif: So findest Du den besten Handyvertrag für Dich
    » Weiterlesen

    In der Bibliothek, in der Mensa und auch in so manch trockener Vorlesung ist das Smartphone immer mit von der Partie. Auch die Studienorganisation läuft in vielen Teilen online ab und ein Großteil der Kommunikation für Uni und Freizeit findet in den sozialen Netzwerken und den Messenger-Diensten statt. Nicht überall gibt es WLAN. Und somit ist es verständlich, dass Du als Student einen leistungsstarken, aber trotzdem günstigen Handytarif benötigst...

  • Ins Ausland telefonieren: Jetzt von Kosten-Obergrenzen in der EU profitieren
    » Weiterlesen

    Ein längeres Gespräch innerhalb der Grenzen der EU konnte früher Gebühren in dreistelliger Höhe nach sich ziehen. Ins Ausland telefonieren? Unter den Verbrauchern herrschte lange Zeit Ungewissheit zu diesem Thema. Kann ich kostengünstiger aus Deutschland ins Ausland telefonieren oder kommt es günstiger, wenn ich aus dem Land der EU aus zu Hause angerufen werden?

  • Smartphone auf dem Schiff - Achtung Kostenfalle
    » Weiterlesen

    Eine kurze E-Mail, eine SMS oder ein Selfie vom Kreuzfahrtschiff - vielen Reisenden ist nicht klar, dass sie mit dem Internet über ihr Smartphone auf hoher See schnell in eine Kostenfalle tappen können. Wer das Internet auf dem Schiff verwendet, wählt sich in das satellitengestützte Mobilfunknetz des Schiffsbetreibers ein. Ein Megabyte Datenvolumen kann dort schonmal bis zu 30 Euro kosten...

  • Kostenloses WLAN im Urlaub - und seine Fallen
    » Weiterlesen

    Der nächste Sommerurlaub ist geplant, das Ziel steht fest, das Hotel ist gebucht - und in unserem digitalen Zeitalter ist der Internetzugang für viele Urlauber genauso wichtig wie die Wellen am Strand. Gut, dass die meisten Unterkünfte für ihre Gäste kostenloses WLAN anbieten. Aber hält das Free-WiFi-Schild auch das, was es verspricht?...

  • Wie steht es bei Dir mit der Smartphone Sicherheit? Die wichtigsten Tipps.
    » Weiterlesen

    Smartphones können immer mehr. Auch die Handytarife präsentieren sich leistungsstark wie nie. Das verleitet dazu, die neuesten Apps downzuloaden und eifrig die sozialen Netzwerke zu nutzen. Wenn die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen, haben Cyberkriminelle leichtes Spiel, an Deine Daten zu kommen. Zeit, Dir einmal grundlegend Gedanken zu machen, wie Du für mehr Sicherheit auf dem Smartphone sorgen kannst - hier erfährst Du, worauf es ankommt.

  • Brexit - welche Folgen hat er für Handyverträge und Roaming Gebühren?
    » Weiterlesen

    Seit rund drei Jahren hält das Thema Brexit nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte Europäische Union auf Trab und sorgt für zahlreiche Unsicherheiten in vielen Bereichen, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen. Ein Ende ist auch jetzt im Frühjahr 2019 nicht abzusehen. Verlassen die Briten die EU? Bleiben sie mit einem Bein drin?...

  • Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die für Statistikzwecke und zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Weitere Informationen